1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Von Rabbis und Unternehmern, Hofjuden und KunstmäzenenBisher ist jüdische Geschichte in Sachsen wenig präsent und wird am ehesten über Stolpersteine und Gedenkorte als eine Geschichte der Verfolgung wahrgenommen.

An noch bestehenden Baudenkmälern und historischen Orten fehlen entsprechende Hinweise, Interessierte können nur mit Mühe etwas in Erfahrung bringen.

Mit dem im Oktober 2021 erschienen Buch wird Einheimischen und Besuchern die jüdische Vergangenheit einzelner Orte in unterhaltsamen Geschichten vor Augen geführt.

Damit werden die vorgestellten Objekte aufgewertet und vor allem Informationen zur Verfügung gestellt, die sowohl bei touristischen Ausflügen als auch in Form eines Lesebuchs oder Nachschlagewerks genutzt werden können.

Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Dresden (Kulturpalast)

Um Anmeldung wird gebeten: mobile.bibliothek@bibo-dresden

« zurück zur Übersicht