Stiefel für den Tod und zwei weitere Verbrechen

Affekte, Gemetzel, Sühne

In der Nacht des 8. Mai 1945 wird ein Obdach suchender Soldat in Frauenstein im Erzgebirge mit einem Aschenbecher erschlagen und auf dem Friedhof vergraben.

Als der Postinspektor a.D. Hans Martin Bogadke ein Jahr nach den Luftangriffen auf Dresden verstirbt, erheben mehrere Parteien Anspruch auf dessen Wohnung am südlichen Elbhang.

In Waldheim im Zschopautal steht im Juni 1950 der Schuster Gerhard Schwarzer in Verdacht, seine Ehefrau im Streit getötet und die Leiche anschließend zerteilt zu haben.

Auf unnachahmliche Art und Weise beschreibt Henner Kotte drei beispielhafte Fälle aus dem Sachsen der Nachkriegszeit bzw. der jungen DDR - spannend und authentisch.

Verlag: Bild und Heimat, 2017
ISBN: 978-3-95958-083-0